Neue NÖ Mittelschule für Wirtschaft und Technik Wiener Neustadt

 
 

Herzlich Willkommen

Ich heiße Sie bei unserem Rundgang durch die Schule auf unserer Homepage sehr herzlich willkommen. Mein Name ist Karin Kaiser und ich bin seit 2000 Direktorin der Neuen NÖ Mittelschule für Wirtschaft und Technik.

Nachruf Mag.Inga Friedl

Am 28.6.2019 ist Mag. Inga Friedl leider von uns gegangen. LehrerInnen und SchülerInnen trauern um die geschätzte Kollegin und Lehrerin.

Sowohl Familie als auch Freunden sprechen wir unser tiefes Beileid aus.

 

SOMMERFERIEN

Die Direktion und das Lehrerteam wünschen allen schöne und vor allem erholsame Sommerferien.

 

Besuch der LR Christiane Teschl-Hofmeister

Am Freitag, den 26.04.2019, bekommen wir Besuch der Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, die sich vor allem für unseren SCIENCE – Unterricht in den IPAD-Klassen interessiert.

Wie ihr der Besuch bei uns gefallen hat, können Sie hier im offiziellen Pressetext nachlesen.

 

So machen auch Naturwissenschaften im Unterricht Spaß: praxisnaher Unterricht an der NMS Wiener Neustadt 

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister auf Besuch bei einer der fünf Projektschulen ihres SCIENCE-Schwerpunktes. Im Fokus steht die fächerübergreifende digitale Grundbildung mit Unterstützung von iPads im Unterricht.

Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es von Eltern finanzierte iPads an der der NMS Wirtschaft und Technik. Heute gibt es bereits drei sogenannte iPad Klassen, in der 75 Schülerinnen und Schüler tagtäglich in allen Unterrichtsfächern arbeiten. Als eine von fünf Schulen in Niederösterreich, die seit September 2018 einen „SCIENCE-Schwerpunkt“ ab der 5. Schulstufe eingeführt haben, spielt die Verbindung von Wirtschaft, Technik und Wissenschaft eine entscheidende Rolle. Durch die Nutzung der digitalen Tools werden die Kinder dazu ermuntert, vernetzt zu denken, Informationen kritisch zu hinterfragen und smart Aufgaben zu lösen.

Wiener Neustadt, 26. April 2019 - Die NMS Wiener Neustadt ist eine von fünf Schulen in Niederösterreich, die seit diesem Schuljahr einen „SCIENCE-Schwerpunkt“ eingeführt haben. Das bedeutet, es gibt zwei zusätzliche Unterrichtsstunden pro Schulstufe. Neben der Bearbeitung von Forschungsfragen kommt aber auch das iPad zum Einsatz.Denn „Digitale Grundbildung“ wird an der NMS fächerübergreifend verstanden. Das iPad hat dabei stets eine unterstützende Wirkung und ermöglicht neue Zugänge zum Lernen und Lehren. Die Schule zeigt eindrucksvoll wie Inhalte des Lehrplans spannend und kindgerecht umgesetzt werden können.

Cornelia Hübl, Lehrerin und Initiatorin der iPad Klassen erläutert: „Die Experimente im Physiksaal werden von unseren Schülerinnen und Schülern digital dokumentiert. Von jedem Arbeitsschritt werden Fotos und Videos gemacht und das Erlebte zusammengeschnitten. In Informatik lernen unsere Kinder mit LEGO WeDo 2.0 zu programmieren und hauchen so Modellen „digital“ Leben ein. Sie lernen dabei Probleme zu erkennen und kreative Lösungen zu entwickeln.“ Die Direktorin Karin Kaiser führt dabei weiter aus: „Bei uns an der Schule werden interpersonelle Kompetenzen sogar schulstufenübergreifend gefördert. Zum Beispiel unterstützt die dritte Klasse im Mathematikunterricht die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse dabei, ein Quiz zum Thema „Oberfläche und Volumen von Quader und Würfel“ zu erstellen.“

 

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister zeigt sich beeindruckt: „Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet mit großen Schritten voran. Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass neben dem richtigen und verantwortungsbewussten Umgang, auch die vielfältigen Möglichkeiten und Einsatzbereiche der modernen Medien Teil unseres Bildungssystems sind. Projekte wie der SCIENCE-Schwerpunkt helfen uns einerseits dabei, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, modernste Medien verstehen und beherrschen zu lernen und sind andererseits optimal dafür geeignet, komplexe Unterrichtsthemen noch kreativer und zeitgemäßer aufzubereiten.“

 

Das alles wäre ohne eine entsprechende Infrastruktur und ein engagiertes Lehrerteam nicht möglich. Alle Klassen sind mit interaktiven Whiteboards ausgestattet. Die vorhandene Infrastruktur war für Cornelia Hübl einer der Gründe im Schuljahr 2016/17 iPad-Klassen zu initiieren. Mittlerweile arbeiten 75 Schülerinnen und Schülern tagtäglich in allen Unterrichtsfächern mit den Geräten. Das engagierte Lehrerkollegium mit 32 Personen zeigt dabei, dass „die Motivation, Leistungsbereitschaft und Ausbildung der Pädagoginnen und Pädagogen essentiell für eine erfolgreiche Umsetzung eines solchen Projektes sind“, sind sich Direktorin und Lehrerin einig.

Die NMS Wirtschaft und Technik weckt durch den praxisnahen Unterricht, das Experimentieren, das Kennenlernen der Laborarbeit und der aktiven Forschung im Unterricht das Interesse an Naturwissenschaften und Technik. Die Lehrkraft kann dabei den Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler stets im Überblick behalten und mit Hilfe der „Classroom“-App den Unterricht managen. So kann das Lehrpersonal ganz einfach Arbeitsblätter verteilen oder sogar alle Geräte einer Klasse zentral steuern. Beispielsweise um die Aufmerksamkeit direkt auf den Lehrer zu lenken, oder Apps, die im Moment nicht benötigt werden zu sperren. „Die wahrscheinlich herausforderndste Aufgabe eines Lehrers ist die Motivation der Schülerinnen und Schüler, also ihnen die Freude am Lernen zu vermitteln. Mit den iPads lässt sich der Unterricht lebendiger und flexibler gestalten. Die Kinder sind begeistert und merken gar nicht, wie viel sie lernen, weil sie so einen Spaß daran haben.“ so die Projektleiterin und Pädagogin Cornelia Hübl.

Die Finanzierung der iPads erfolgt ausschließlich durch die Eltern. Direktorin Kaiser: „Die Eltern unserer Schüler erkennen die Vorteile, die ihren Kindern durch die erworbenen digitalen Fähigkeiten entstehen. Für soziale Härtefälle übernimmt der Elternverein die Kosten für „Reserve-iPads“.

 

 

nbsp]

 

Pilotprojekt "Science"

In diesem Schuljahr startet an fünf Schulen, darunter auch an unserer, der NMS für Wirtschaft und Technik, das Pilotprojekt "Science". Damit will die Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister die Schwerpunkte Naturwissenschaft und Technik vertiefen. Also wie für uns gemacht! Wir konzentrieren uns schon seit längerem auf die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft und Technik und setzen dabei auch gezielt die deutsche und englische Sprache als Kommunikationsmittel ein.

Unsere Direktorin Karin Kaiser meint dazu: „Neu ist unter anderem, dass im nächsten Schuljahr bereits in den 1. Klassen Physik unterrichtet wird." Dieser Unterricht läuft unter dem Namen „Science". In diesem Unterrichtsfach werden sowohl physikalische Phänomene wie Blitz und Donner aber auch das Reparieren eines Fahrrades oder die Vielseitigkeit der Elektrizität praxisnahe dargestellt. 

Durch den praxisnahen Unterricht, das Experimentieren, das Kennenlernen der Laborarbeit und der aktiven Forschung im Unterricht soll das Interesse an Naturwissenschaften und Technik schon von Beginn an gefördert werden. Dadurch werden unsere Schülerinnen und Schüler bestens auf die Zukunft vorbereitet, sie lernen vernetzt zu denken, neue Lösungswege zu finden und das Interesse an Berufen in den Bereichen Technik und Naturwissenschaften wird geweckt. 

Dabei legen wir auch weiterhin Augenmerk auf die digitale Kompetenz, Schülerinnen und Schüler lernen unter anderem einfaches Programmieren oder diverse Suchmaschinen-Anwendungen. 

Schüler- und Bildungsberatung

In diesem Schuljahr ist Frau Fachlehrerin Sabine Angerler Schüler- und Bildungsberaterin an der NMS für Wirtschaft und Technik. Außerdem ist sie für die Berufskoordination an unserer Schule zuständig. Weitere Infos finden Sie im Menüpunkt Schülerberatung.

Aktuelles